Startseite

Geschrieben von Dr. M. Sedlak am 15. Dezember 2015

Das nördlichste Rotwein-Anbaugebiet Deutschlands: Das Vorgebirge zwischen Köln und Bonn 

** Die Weinlese 2015  ist abgeschlossen - Sehr gesunde Trauben, traumhaft hohe Oechsle-Werte  * *

Aktualisiert am 15.Dezember 2015:

Gestern abend wurde die letzte Rotweinmaische abgepresst… endlich: Alle jungen Weine sind im Glasballon oder im Tank. Täglich warten wir auf ein neues kleines Eichen-Barrrique für den “premier-crue”, die eine Hälfte des Dornfelder-Rotweines, die von uns auf ein Drittel des Ertrages reduziert wurde zugunsten herrlich-gesunder Trauben mit Oechsle-Werten von 84° Oe. Der ausgebaute Barrique-Dornfelder erinnerte in früheren guten Jahren stark an kräftige Bordeaux-Weine, die wir aus dem Medoc kennen.

Auch der weisse Müller-Thurgau lies mit 82° Oechsle und ausschließlich gesundem Lesegut keine Wünsche offen und wir freuen uns jetzt schon auf den im Mai erwarteten feinherben, frischen Sommerwein, den auch der 2014 schon hervorbrachte.

Endlich gibt es auch wieder Grauburgunder (Pinot gris), aufgrund der geringen Anzahl der Rebstöcke aber nur etwa 10 Liter, sind wir gespannt, wie dieser frühere Hauptvertreter des Weissweines im Vorgebirge mit dem warmen Sommer klar kommt.

Überraschung des Jahres 2015 sind aber 10 Stöcke Siegerrebe, die seltene orangefarbene Rebe aus Rheinhessen, die in guten Jahren Mostgewichte von bis zu 100° Oe hervorbringt, bei uns aktuell 92° Oe.  Der Ausbau dieser neuen Rebsorte im Vorgebirge wird uns zu Experimenten antreiben.

Die ungewöhnlich gesunden Trauben sind neben der günstigen Witterung auch den von uns im Winter erworbenen Kenntnissen der Sachkunde im Pflanzenschutz zu verdanken. Eine Reihe pflegerischer Massnahmen wurde durchgeführt und nur ein Minimum an amtlich zugelassenen Pflanzenschutzmitteln, meist nur wenige Milliliter zum richtigen Zeitpunkt, eingesetzt. An dieser Stelle danken wir dem Land Rheinland-Pfalz für die beratende Unterstützung mit der “Rebschutzempfehlung” über den gesamten Sommer.

Wir freuen uns auf einen spannenden Keller-Winter 2015/2016.  Auf dem Weinberg werden wir uns dem Vogelschutz widmen und führen erste Winterfütterungen durch.

 Lesen Sie auch “Aktuelles”

Der Weinberg in Roisdorf      “Roisdorfer Maibroich”  seit 1996

Der Weinberg Roisdorf mit seiner Weinlage „Roisdorfer Maibroich” ist ein Lehr- und Versuchsweinberg in Bornheim-Roisdorf / Rhein-Sieg-Kreis und liegt etwa 5 km nördlich von Bonn. Er ist der nördlichste natürliche Weinberg in Nordrhein-Westfalen.

img_1153.JPG

Im Jahre 1996 wurde er auf Initiative von Weinfreunden auf einem verwilderten Grundstück in Südhanglage angelegt, das bis 1901 noch als Weinberg genutzt wurde.

Der heutige Weinberg umfasst auf einer Fläche von 550 m² etwa 95 Weinstöcke. Es wird zu 75 % Rotwein der Sorte Dornfelder  angebaut. Der Verbleibende Anteil besteht aus Weisswein der Sorte Müller-Thurgau und, seit 2007, auch Grauburgunder (Pinot gris) und seit 2015 auch Siegerrebe. Die Weine werden naturnahe produziert und in handwerklich-traditioneller Weise ausgebaut. Einige Rotweine werden als hochwertige Barrique-Weine in neuen Eichenfässern ausgebaut.

Der Weinberg soll nicht nur an die seit dem 1. Weltkrieg verschwundene Kultur des Weinbaus im Vorgebirge zwischen Brühl und Bonn erinnern, sondern auch zeigen, dass mit modernen Mitteln und Rebsorten auch am nördlichsten Rand der Weinbauzone in Europa ein nennenswerter Wein wachsen kann.

Im Vordergrund steht daher nicht ein gewerblicher Nutzen des Weinbergs, auch wenn Weine dieser Lage auf Brauchtumsfesten zu einem guten Zweck verköstigt werden können, sondern die Veranschaulichung einer alten Kulturform, die im Zeitalter der Industrialisierung beinahe in Vergessenheit geraten wäre.

Der „Roisdorfer Maibroich” liegt gut erreichbar zwischen dem Zentrum von Bornheim und dem bekanntem Ausflugslokal „Heimatblick” und ist im Rahmen einer leichten Wanderung von dort aus innerhalb von 20 Minuten erreichbar . Er liegt am “Blütenweg” zwischen Botzdorf und Roisdorf unweit des Hauses Wittgenstein, welches im Jahre 1901 die letzte Weinernte in Roisdorf einbrachte und zu dessen Lagen dieser Weinberg früher gehörte.

Besuchen Sie auf einer Wanderung auch den 2001 angelegten Weinberg „Roisdorfer Kripsberg” am oberen Ende der Schussgasse, auf dem alte Rebsorten des Vorgebirges, Früh- und Spätburgunder, kultiviert werden und sehr schöne Weine hervorbringen. Der Winzerkollege dort wird auch als “Burgunderkönig des Vorgebirges” bezeichnet

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben